Konstruktiv durch Krisen? Fallanalysen zum Corona-Journalismus

Studie: Konstruktiv durch Krisen?

Fallanalysen zum Corona-Journalismus (2021)

Lösungsorientierte Krisenberichterstattung stärkt den diskursiven Charakter und die Vielfalt der gesellschaftlichen Debattenkultur, macht zugleich aber auch Grenzen von Publikumsnähe und Aktivismus in den Medien sichtbar. Das ist ein zentraler Befund der von der Otto Brenner Stiftung veröffentlichten Untersuchung „Konstruktiv durch Krisen?“.

Die VOCER-Mitgründer Leif Kramp und Stephan Weichert untersuchen in zehn „Fallanalysen zum Corona-Journalismus“ erstmals konstruktive Formate deutschsprachiger Medien zur Covid-19-Pandemie: Apotheken Umschau, Wir-Podcast (Berliner Morgenpost), Die Zeit, Focus Online, funk, Krautreporter, Coronavirus-Update (NDR Info), Perspective Daily, plan b (ZDF), Der Stern.

Die Studie gibt über die Analyse hinaus redaktionelle Handlungsempfehlungen, die eine konstruktive Krisenberichterstattung als Bestandteil künftiger journalistischer Arbeit verstehen.

Ressourcen zur Studie

Leif Kramp und Stephan Weichert
Konstruktiv durch Krisen? Fallanalysen zum Corona-Journalismus
OBS-Arbeitsheft 107
Otto Brenner Stiftung

Medienberichte zur Studie