VOCER Digitale Innovations- und Resilienz-Akademie (DIRA)

Für innovativen Lokaljournalismus im Norden
SEPTEMBER – DEZEMBER 2024
(Dreitägiger Retreat und Online-Workshops)

Der Norden ist eine Region voller sozialer und wirtschaftlicher Innovationen. Wie können diese für den Lokaljournalismus in der digitalen Transformationen genutzt werden? Welche Möglichkeiten haben Journalist:innen, durch innovative Produkte und KI den Austausch mit ihrem Publikum möglichst nah dran, konstruktiv und produktiv gestalten? Und wie können neue mediale Formate für den Dialog im ländlichen Raum zum Erfolg geführt werden? Die DIGITALE INNOVATIONS- UND RESILIENZAKADEMIE von VOCER in Kooperation mit der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein beschäftigt sich mit neuen Anforderungen und Risiken für Lokaljournalist:innen im hohen Norden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Digitalisierung und Künstliche Intelligenz verändern die Medienlandschaft in einem nie gekannten Tempo. Lokaljournalistinnen und -journalisten stehen besonders unter Druck, mit den technologischen Entwicklungen Schritt zu halten. Das VOCER Institut für Digitale Resilienz reagiert auf diese Veränderungen mit einem speziell entwickelten Weiterbildungsangebot: Von September bis Dezember 2024 bietet es erstmals ein maßgeschneidertes Programm für Lokaljournalistinnen und -journalisten im Norden an.

Das neue Angebot zielt darauf ab, die digitale Resilienz von Medienschaffenden zu stärken und ihnen neue Tools und Methoden an die Hand zu geben, um den digitalen Wandel souverän zu gestalten und Trends nicht nur hinterherzulaufen. Die Akademie befähigt Medienschaffende im Lokal- und Regionaljournalismus, sich in der Praxis souverän zu positionieren. Sie stärken ihre digitalen Resilienzkompetenzen durch die Verbesserung professioneller Fertigkeiten sowie ihres Potenzials zur Umsetzung nachhaltiger Innovationen und durch die Stärkung ihrer psychischen Gesundheitsressourcen. So erarbeiten sie sich die Grundlagen, um gleichzeitig professionell und selbstwirksam agieren zu können – auch unter den schwierigen Bedingungen in Krisenzeiten.

Wie stärken Journalist:innen also ihre eigenen Potenziale, um sich von festgefahrenen Strukturen zu lösen und dem Gesellschaftswandel mit neuen Lösungen zu begegnen? Antworten bietet diese Akademie. Das Programm ist didaktisch darauf ausgerichtet, Journalistinnen und Journalisten zu befähigen, den Wandel der Redaktionskultur selbst in die Hand zu nehmen und ihre individuelle Resilienz im Digitalen zu steigern. Durch eine Kombination aus flexiblem Online-Lernen und persönlichem Austausch in allen Modulen bietet die DIRA 2024 ein neues Netzwerk für Lokaljournalist:innen. Im Mittelpunkt steht die Bereitschaft zur Innovation – und die Frage, welche Querschnittskompetenzen für das journalistische Handwerk nötig sind.

In der digitalen Transformation liegt eine gigantische Chance für den Journalismus, sich neu zu erfinden und seine zentrale Rolle in der Gesellschaft zu festigen. Die DIRA ist unser Beitrag, Medienorganisationen und ihre Mitarbeitenden technologisch, aber auch berufsethisch für diese Erneuerungen zu wappnen.

Unterstützt von:

Curriculum

Die VOCER Digitale Innovations- und Resilienzakademie (DIRA) für innovativen Lokaljournalismus im Norden startet im September 2024 mit einem Kick-off und umfasst insgesamt vier praxisorientierte Module bis Dezember 2024. Drei Module sind als Online-Workshops konzipiert und erstrecken sich über jeweils eineinhalb Tage. Ein weiteres Modul findet als dreitägige Präsenzveranstaltung (Retreat) in der VOCER Bildungs- und Begegnungsstätte in Mustin im Kreis Herzogtum Lauenburg statt. Eine Teilnahme an der Akademie umfasst alle Module. Diese bauen aufeinander auf.

Kick-off
Onboarding

9. September 2024, 16:00-18:00 Uhr
(Online)

Die Kick-off-Veranstaltung besorgt das Onboarding der Teilnehmenden und bietet ihnen eine ausführliche Einführung in die geplanten Lernreisen der Workshop-Schwerpunkte. Die Teilnehmenden lernen sich untereinander kennen und tauschen sich gemeinsam mit dem VOCER-Team über ihre Erfahrungshorizonte aus.

Modul #1
Digitale Innovationskompetenz & gesellschaftliche Teilhabe im Kommunikationsprozess

25. September 2024, 14:00 Uhr,
bis 27. September 2024, 12:00 Uhr
(Präsenz-Veranstaltung, VOCER Bildungs- und Begegnungsstätte, Mustin)

Im ersten Modul treffen sich die Teilnehmenden zu einem eröffnenden Retreat in unserer Bildungsstätte im idyllischen Mustin im Kreis Herzogtum Lauenburg. Dort wenden wir abseits vom Arbeitsalltag den Blick nach vorn und befassen uns mit der gesellschaftlichen Verantwortung des Journalismus in einer Phase radikaler Wendepunkte, die nicht nur von der Digitalisierung beeinflusst sind, sondern auch Themengebiete wie Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Teilhabe umfassen.

Modul #2
Digitaler Journalismus
&
Publikum

10. Oktober 2024, 9:30-15:00 Uhr,
und 11. Oktober 2024, 9:30-13:00 Uhr
(Online-Workshop)

In diesem Modul beschäftigen sich die Teilnehmenden mit den Anforderungen und Risiken der digitalen Transformation – und was das für das Verhältnis von Journalismus und lokalen Publika bedeutet. Wie können Journalist:innen durch innovative Produkte den Austausch mit ihrem Publikum möglichst nah, konstruktiv und produktiv gestalten? Im Fokus stehen kommunikative und handwerkliche Herausforderungen, unter anderen die Loyalitätssteigerung des Publikums und neue Strategien, wie der digitale Dialog mit Bezugs- und Zielgruppen gelingt.  

Modul #3
Digitaler Kulturwandel &
Gesellschaftspolitische Herausforderungen

7. November 2024, 9:30-15:00 Uhr,
und 8. November 2024, 9:30-13:00 Uhr
(Online-Workshop)

In diesem Modul geht es um die Idee, wie wir angesichts der veränderten gesellschaftlichen und kommunikativen Rahmensbedingungen miteinander arbeiten. Vertrauensvolle Kommunikation ist nicht nur nach außen (Publikum), sondern auch nach innen (Redaktion/Projekt) relevant, um die Stärken journalistischer Inhalte und Produkte voll ausschöpfen zu können. Wie muss sich der Lokaljournalismus neu aufstellen, wie sehen neue Arbeits- und Kommunikationsmodelle aus? Und was bedeutet das für eine zeitgemäße Berichterstattung?

Modul #4
Digitale Trends, KI &
Auswirkungen auf den Lokaljournalismus

2. Dezember 2024, 9:30-15:00 Uhr,
und 3. Dezember 2024, 9:30-13:00 Uhr
(Online-Workshop)

In diesem Modul blicken wir auf Entwicklungen im Bereich digitaler Technologien, vor allem der Künstlichen Intelligenz. Und auf die Frage, wie diese den Journalismus verändern. Wie schaffen es Journalist:innen, eine ausgewogene Kombination herzustellen – von neuer digitaler Technologie, den Erwartungen des Stammpublikums und ihrem gesellschaftlichen Informationsauftrag? Wie lassen sich Technologietrends frühzeitig erkennen und souverän in das eigene journalistische Handeln integrieren? Das Modul gibt zielgerichtet Hilfestellungen für Anforderungen im Land zwischen den Meeren.

Speaker:innen und Dozent:innen

Erste Speaker:innen und Trainer:innen der DIRA geben wir demnächst hier bekannt.

Hosts

Dr. Leif Kramp

Dr. Leif Kramp

VOCER
Alexander von Streit

Alexander von Streit

VOCER
Dr. Stephan Weichert

Dr. Stephan Weichert

VOCER

„Es sind diese menschlichen Mutmach-Momente, die gerade freien Journalist:innenen wirklich helfen: Achtsame und bezahlbare Angebote wie die vom VOCER Institut, um mit Schwung und Freude dabei zu bleiben und den Lokaljournalismus in dieser polarisierenden Zeit zu stärken.“

„Inmitten düsterer Zeiten war die VOCER Digital Innovation Academy wie ein wärmendes Lagerfeuer. Der Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen gab mir Hoffnung und Zuversicht – und viele neue Denkanstöße.“

„Die VOCER Digital Leadership Akademie hat mich in einer Zeit des beruflichen Umbruchs begleitet und mir dabei gezeigt, welche Werte und Strukturen mir bei der Leitung eines Teams wichtig sind.“

Haunhorst Charlotte

„Ich bin sehr dankbar für den konstruktiven Austausch und die diversen Impulse zur weiteren Reflektion. Eine wertvolle Erfahrung mit nachhaltiger Wirkung.“

„Mir hilft das Programm sehr, Schwierigkeiten zu erkennen und einen guten Umgang damit zu finden.“

Benjamin Piel

„Die tollwichtigstete Erfahrung bei der Vocer Digital Leadership Academy war für mich der Austausch mit den teilnehmenden Journalist:innen. Durch die direkten Gespräche habe ich vieles gelernt, Probleme ansprechen und Lösungswege finden können. Für Führungskräfte ist der Dialog in den eigenen Teams sowie mit Kolleg:innen im und außerhalb des eigenen Hauses ein wichtiges Tool für Resilienz.“

„Mir hat der Mix aus Aufgaben, kurzen Vorträgen, Gästen, Diskussionen in der Gruppe und Break-out-Sessions sehr gut gefallen! Insbesondere die Break-out-Sessions waren wichtig, weil man sich im Zwiegespräch ja noch mal ganz anders kennenlernt. Sehr inspirierend fand ich den Austausch mit den anderen Teilnehmer:innen!“

„Dieser inspirierende Austausch mit anderen Medienschaffenden und starke Impulse von Gäst*innen motivieren dazu, neu und anders über unsere Arbeit nachzudenken.“

Felix Frieler

„Die VOCER Digital Leadership Academy ist hilfreich für mich, weil ich intensiven Austausch mit Führungskräften aus der Medienbranche bekomme, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen.“

Verena Lammert

„Die regelmäßigen Gespräche eröffnen neue Perspektiven und geben Impulse für den Umgang mit großen und kleinen Herausforderungen im Berufsalltag.“

Jeanne Jacobs

„Die Akademie hat mir geholfen, das Konzept digitaler Resilienz zu durchdringen und mehr noch: Für meinen persönlichen Alltag zu nutzen.“

Johannes Pusch

„Die VOCER Digital Leadership Academy ist ein spannendes Format, weil sie Austausch auf Augenhöhe ermöglicht – zu Themen, die man als junge Führungskraft so an anderer Stelle selten diskutieren kann.“

Tanja Krämer

„Durch die VOCER Digital Leadership Academy habe ich gelernt, wie man sich selbst und ein Unternehmen resilienter macht. Denn Umbrüche wie die aktuelle Corona-Pandemie verlangen mehr als ein paar neue digitale Tools. Sie erfordern ein anderes Verständnis von Führung und Zusammenarbeit, vielleicht sogar ein neues Verständnis davon, was Journalismus in Zukunft leisten kann.“

Simon Sturm

„Die VOCER Digital Leadership Academy gibt den Blick frei auf andere Herangehensweisen, bildet passende Netzwerke und schafft Visionen – quasi: beyond journalism.“

Anne Boschan

„Vor allem der Austausch mit Journalist:innen aus ganz Deutschland, die in unterschiedlichen Funktionen und Strukturen arbeiten, ist ein großer persönlicher Gewinn.“

Linda Heinrichkeit

„Ein wunderbares Format voller großer und kleiner Lösungsansätze in Zeiten der Krise.“

Katja Hansen

„Die VOCER Digital Leadership Academy macht deutlich, dass man sich als Führungskraft sehr um seine Mitarbeiter kümmern muss, sich aber selbst nicht vergessen darf.“

Matthias Band

Teilnahme

  • ZIELGRUPPE

    Lokaljournalist:innen im Norden (SH/HH)

  • FORMAT

    Online & Präsenz (Retreat)

  • ZEITRAUM

    September bis Dezember 2024. Eine Teilnahme an der Akademie umfasst alle Module. Eine Teilnahme nur an einzelnen Modulen ist nicht möglich.

  • TEILNAHMEKAPAZITÄT

    Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

  • TEILNAHMEGEBÜHR

    Die Teilnahme ist aufgrund der Förderung durch die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein kostenfrei.

  • ANMELDESCHLUSS

    12. Juli 2024 (Die Anmeldung wird aber schon vorher beendet, wenn alle Plätze besetzt sind)

Die VOCER Bildungs- und Begegnungsstätte wird gefördert von: