Workshop: Digitale Resilienz – Journalistische Widerstandskraft und Selbstführung in Krisenzeiten

Workshop: Digitale Resilienz

Journalistische Widerstandskraft und Selbstführung in Krisenzeiten

In diesem Workshop erarbeiten die Teilnehmer:innen Lösungen für die Herausforderungen freischaffend tätiger Journalist:innen in der digitalen Transformation. Schwerpunkte liegen auf Fragen der Veränderungsbereitschaft, der kreativen Agilität und professionellen Stabilität. Als Grundlage dient die von VOCER entwickelte wissenschaftliche Methode zur persönlichen Resilienzbewertung im beruflichen Kontext freiberuflicher Journalist*innen.

Im Fokus: Digitale Kommunikation, Workflows und (Selbst-)Führung. Wir werfen gemeinsam einen ganzheitlichen Blick auf diese Herausforderungen: Digitale Resilienz ist im digitalen Journalismus zu einer zentralen Schlüsselkompetenz geworden, mit deren Hilfe gerade freiberufliche Medienschaffende ihre eigene Widerstandskraft erkennen und trainieren können.

  • Wie gelingt es freien Journalist*innen, trotz widriger Arbeitsbedingungen und einem starken Wettbewerb bei wachsenden Anforderungen ihren beruflichen Erfolg zu steigern?
  • Wie können sie ihre Zuversicht und Arbeitszufriedenheit erhöhen?
  • Wie können sie insbesondere in Krisenzeiten ihre Selbstführung verbessern?

Diese Fragen stehen im Zentrum des „Digitale Resilienz“-Workshops.

Zielgruppe

Dieser Workshop richtet sich an freiberuflich tätige Journalist:innen, die lernen wollen, wie sie Krisen sicher und kreativ meistern können und dabei die Rahmenbedingungen ihres Job für sich vorteilhaft nutzen können.

Methode

Im Zentrum des Workshops steht die Erarbeitung von Digitalen Resilienzprofilen, einer von VOCER auf empirischer Basis entwickelten und inzwischen bewährten praktischen Methode zur Ermittlung und Steigerung der beruflichen Handlungsfähigkeit: Anhand dieses Instrumentariums wird es den teilnehmenden Journalist:innen ermöglicht, systematisch ihre eigene Resilienz im digitalen Kulturwandel zu erfassen und zielgerichtet im Hinblick auf die Herausforderungen ihres beruflichen Alltags anzuwenden.

Workshop-Teilnahme

Termin:
Fr./Sa., 23./24. September 2022 (Fr. 9.30-15.00 Uhr/ Sa. 9.30-13.00 Uhr)

Plattform:
Online per Zoom. Die Zugangsdaten erhalten registrierte Teilnehmer:innen im Vorfeld des Workshops.

Trainer:
Dr. Leif Kramp, Alexander von Streit, Dr. Stephan Weichert

Kosten:
Die Kosten für den Workshop sind durch Fördermittel der Fazit-Stiftung gedeckt. Bei Anmeldung ist jedoch eine Schutzgebühr von 50 Euro zu entrichten – der Betrag wird nach erfolgter Teilnahme rückerstattet.

Anmeldung:
Bitte bucht ein Ticket in unserem Anmeldeformular bei Eventbrite.

In Kooperation mit